WIPIG-DAZ-Präventionspreis 2014: NIZA3-Studie und A-plus Apothekerin räumen ab

21. Mai 2014 – Die Verleihung des 3. WIPIG-DAZ-Präventionspreises 2014 im Rahmen des Bayerischen Apothekertags am 17. Mai in Nürnberg war ein voller Erfolg.

DSchraut_UKramer_GNabel_200In vier Kategorien hatten sich insgesamt über 90 Teilnehmer mit ihren Präventionsprojekten beworben. Vierzig davon wurden schließlich für die Endrunde nominiert. Darunter auch der A-plus Apotheker Gunter Nabel, Widukind-Apotheke in Wolfsburg, in der Kategorie „Beste Kooperation Arzt/Apotheker“ mit seiner Umsetzung der NIZA3-Studie in Zusammenarbeit mit örtlichen Impfärzten. Die „NIZA3 Impfaufklärungsstudie“ wurde dann auch mit dem ersten Preis ausgezeichnet, allerdings in der Kategorie „Projekt einer Institution“. Hier hatte sich die Initatorin Dr. Ursula Kramer beworben und feierte den Erfolg mit Gunter Nabel und Doris Schraut (A-plus). Denn dieser Erfolg ist auch eine großartige Lesitung aller A-plus Apotheken, die an der Umsetzung der Impfaufklärung und der Studie tatkräftig mitgewirkt haben.

Mit einem 3. Preis in der Kategorie „Bestes Projekt aus der Apotheke“ wurde außerdem die A-plus Apothekerin Ines Krebs, Linden-Apotheke in Schöllkrippen, ausgezeichnet. Sie hatte sich mit ihrem Projekt, ein Wissensspiel à la „Wer wird Millionär“, für eine Diabetes-Selbsthilfegruppe beworben.

Den Gewinnern und dem Nominierten, sowie allen Teilnehmern gratulieren wir ganz herzlich zu ihrem erfolgreichen Engagement in der Prävention!

>> Zurück zur Startseite