Auf allen Wegen zu Hause.

Wir bringen Arzneimittel in die Apotheke.

Als pharmazeutischer Großhändler ist die Max Jenne Arzneimittel-Großhandlung KG Mittler zwischen 900 Apotheken im Norden Deutschlands und der pharmazeutischen Industrie. In Schleswig-Holstein, Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Brandenburg tragen wir zur optimalen Versorgung der Bevölkerung mit Arzneimitteln bei. Wir stellen unseren Kunden, den Apotheken, ein umfassendes Sortiment und den persönlichen Service eines regionalen, kundennahen und mittelständischen Unternehmens zur Verfügung. »mehr


 

WAVE PHARMA PRIVAT Logo

 

Exzellenter Start für PHARMA PRIVAT WAVE: Die neue Apothekenkooperation PHARMA PRIVAT WAVE ist erst seit August auf dem Markt und konnte bereits 1250 Mitglieder gewinnen.
6. Dezember 2017
»mehr

Max Jenne Weihnachtsbroschüre 2017  

Max Jenne Weihnachtsbroschüre 2017: Unsere Weihnachtsbroschüre ist für Sie online abrufbar. Bestellschluss 11. November.
»Weihnachtsbroschüre hier abrufbar

Niedersächsische Apothekertag  

Niedersächsischer Apothekentag in Celle: KEHR und Max Jenne präsentieren den Besuchern die neue Apothekenkooperation WAVE.
2. Juni 2017
»mehr

Christian Jenne_Nova Apotheke  

PHARMA PRIVAT vor Ort: Einmal im Jahr sind Inhaber und Geschäftsführer der privaten Pharmagroßhandlungen zum Praktikum in der Apotheke.
23. Mai 2017
»mehr

WAVE Pharma Privat Roadshow  

Von frischem Wind und Erfolgswellen: Neue Kooperation WAVE startet mit erfolgreicher Roadshow. WAVE wurde im Zuge einer Roadshow Apotheken in ganz Deutschland vorgestellt.
27. April 2017
»mehr

 

WAVE PHARMA PRIVAT Logo

 

WAVE - das neue Kooperationsmodell von PHARMA PRIVAT: PHARMA PRIVAT hat mit WAVE ein neues zukunftsfähiges Apotheken-Partnerschaftsmodell entwickelt.
14. März 2017
»mehr

advocado_logo_blue_white_1800_800  

Neue Leistung von Pharma Privat für Apotheken: In Kooperation mit advocado ermöglicht Pharma Privat eine virtuelle Rechtsberatung für Apotheken durch unabhängige Anwälte.
3. November 2016
»PDF Kurzinfo

»Weitere Informationen im Archiv

Pharmazeutische Nachrichten

In manchen Ländern jedes zehnte Medikament minderwertig

Jedes zehnte Medikament ist in Ländern mit niedrigen und mittleren Einkommen nach einer Studie der Weltgesundheitsorganisation (WHO) gefälscht oder minderwertig. Auch aus Deutschland gingen seit Beginn der WHO-Erhebung 2013 nun vereinzelt Meldungen über solche teils gefährlichen Substanzen ein, wie die WHO berichtet. "Das ist nicht nur eine Geldverschwendung für Patienten und Gesundheitssysteme, solche Produkte können auch schwere Krankheiten oder sogar den Tod bedeuten", so die WHO. Betroffen waren vor allem Antibiotika und Medikamente gegen Malaria, aber auch gegen Krebs und Verhütungsmittel. Es handelte sich zum Teil um komplett gefälschte Medikamente, etwa Pulver und Tabletten mit bekannten Markennamen, die aber keinen Wirkstoff enthalten. Andere Medikamente sind nicht getestet oder fallen bei Tests durch, weil sie Qualitätsstandards nicht erfüllen oder nicht halten, was sie versprechen. Über die Hälfte der gemeldeten (!) gefälschten Medikamente kommen in Afrika auf den Markt.
29.11.2017

Zurück